GRÜNE NRWZeit für Deine Ideen

Dein Zukunftsprogramm für NRW: Start

Antwortabgabe beendet
Kurzbeschreibung

2022 ist Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen. Wir GRÜNE stellen in den kommenden Monaten ein Wahlprogramm für die Zeit bis 2027 auf. Klar ist schon jetzt: Die nächsten Jahre werden starke Veränderungen mit sich bringen. Deshalb leitet uns die Frage: Welche Entscheidungen treffen wir heute, damit alle Menschen eine gute Zukunft in Nordrhein-Westfalen haben?

Antworten auf diese Frage kann niemand alleine finden. Deshalb entwickeln wir unser Programm zusammen mit Bürgerinnen und Bürgern, mit Initiativen, Verbänden und Aktivistinnen und Aktivisten.

 

Fangen wir bei Dir an: Wenn Du an das Ende dieses Jahrzehnts denkst – was ist Dir für die Zukunft in NRW wichtig? Und wie können wir als GRÜNE NRW Veränderungen so begleiten, dass möglichst viele Menschen den Weg mitgehen können?

Eure Beiträge werden nach Prüfung auf die Einhaltung der Netiquette (Nutzungsbedingungen, Punkt 7) auf dieser Seite veröffentlicht. 

Bitte registriert Euch beim Antworten, damit wir Euch über den weiteren Prozess und über die Resultate informieren können. Außerdem verlosen wir unter allen registrierten Teilnehmer*innen 20 Büchergutscheine für lokale Buchhandlungen.

Hintergrundinformationen

NRW im Wandel – was uns GRÜNE bewegt

Nordrhein-Westfalen ist ein wohlhabendes Land. Lang geprägt von Industrie und Energieerzeugung, aber auch von vielen kleinen und mittleren Unternehmen, in denen über die Hälfte aller Beschäftigten arbeitet. NRW hat die größte Hochschullandschaft in ganz Deutschland. Fast die Hälfte der Landesfläche wird landwirtschaftlich genutzt. Viele der großen Lebensmittelproduzenten sitzen in NRW. Und wir in NRW sind viel unterwegs: Fast fünf Millionen Menschen, also die Hälfte der Erwerbstätigen, pendelten vor der Corona-Krise zur Arbeit – ca. 70 Prozent davon vorwiegend mit dem Auto. Nur etwas mehr als jede*r Zehnte pendelt mit Bus und Bahn, noch weniger mit dem Fahrrad.

Aktuell stehen vor allem die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie im Vordergrund. Doch mittelfristig steht unser Industrieland vor noch größeren Herausforderungen: Schon seit Jahren befindet sich NRW in einem Strukturwandel – weniger Schwerindustrie und Bergbau, mehr Dienstleistungen und Wissens-Ökonomie. Die Digitalisierung beschleunigt das noch zusätzlich. Und gleichzeitig hat Deutschland sich international verpflichtet, bis spätestens 2050 klimaneutral zu werden, um eine Klimakatastrophe abzuwenden. Dabei spielt NRW eine wichtige Rolle, denn aktuell geht ein Drittel des deutschen CO2-Ausstoßes auf das Konto unseres Bundeslandes. Auch sonst leben wir in NRW auf großem ökologischen Fuß. Würden alle Menschen weltweit so leben wie wir in NRW, bräuchte man auf Dauer die Ressourcen von 3,3 Erden. Die Folgen der Klimakrise, Flächenversiegelung, industrielle Landwirtschaft und globalisierter Konsum hinterlassen immer mehr Spuren in unserer Natur. So sind bereits ein Drittel aller Bäume in NRW deutlich geschädigt. Fast die Hälfte aller Pflanzen-, Pilz- und Tierarten stehen auf der Roten Liste, sind also gefährdet.

Wie können wir den Industriestandort NRW klimaneutral und umweltverträglich gestalten und unseren Wohlstand auf ein neues Fundament stellen? Wie können wir gutes Essen aus einer gesunden Natur produzieren und dabei Landwirt*innen ein faires Einkommen sichern? Und wie können wir die Digitalisierung so gestalten, dass sie das Leben der Menschen in NRW verbessert?

NRW ist vielfältig und bunt und umfasst so unterschiedliche Regionen wie Rheinland, Ruhrgebiet und Westfalen – mit großen Städten, Ballungsräumen und weiten ländlichen Regionen. 29% der Menschen sind aus dem Ausland zugewandert oder haben Eltern mit einer Migrationsgeschichte. Dieser Anteil ist höher als in den meisten anderen Flächenbundesländern. Wie wir leben, lieben und glauben – all das ist in den vergangenen Jahren vielfältiger und offener geworden. Aus unserer Vielfalt ergeben sich gleichzeitig Vorteile und Herausforderungen. Unsere offene Gesellschaft steht aber auch unter Druck von Gruppen und Netzwerken, die Demokratie und Vielfalt aktiv bekämpfen.

Wie leben wir in einer offenen und vielfältigen Gesellschaft zusammen? Was muss passieren, damit alle sich als Teil von NRW fühlen?

NRW hält zusammen. Solidarität, Gemeinschaftssinn und Zusammenhalt haben unser Land über Jahrzehnte stark gemacht – das erleben wir gerade in der Corona-Pandemie sehr deutlich. In NRW war auch immer das Aufstiegsversprechen wichtig: Kinder und Enkelkinder sollten es einmal besser haben. Aber noch immer spielt es in der Schullaufbahn und in der späteren Ausbildung eine große Rolle, welchen Bildungshintergrund die Eltern haben. Kinder von Akademiker*innen schaffen es dreimal häufiger an die Uni als Kinder, deren Eltern selbst nicht studiert haben. In kaum einem anderen Bundesland sind Kinder zudem so stark gefährdet, in Armut aufzuwachsen, wie in NRW. Und auch sonst stehen wir vor großen Herausforderungen: Bezahlbarer Wohnraum ist gerade in den Städten knapp. Gleichzeitig gibt es Regionen, in denen Bus und Bahn nicht regelmäßig fahren oder der Weg zur nächsten Praxis zu weit ist. Und nicht erst seit der Pandemie sprechen wir von einem Pflegenotstand.

Wie kann unser Land gerechter werden? Und wie können wir das soziale Versprechen in Zeiten großer Veränderungen erneuern?

Wie geht es weiter?

Wir sammeln Deine Impulse und die von Bürger*innen aus ganz Nordrhein-Westfalen. Nach dieser ersten Runde kommen wir noch einmal mit einer weiteren Nachfrage auf Dich zu.

Deine Antworten werden mit Unterstützung unseres Partners Insights analysiert, gebündelt und zusammengefasst. Die Erkenntnisse werden unseren Mitgliedern gleich zu Beginn des Programm-Prozesses präsentiert und werden anschließend bei der Erstellung des Landtagswahlprogramms berücksichtigt. Am Ende beschließt ein Parteitag das Wahlprogramm der GRÜNEN NRW. Der Vorstand der GRÜNEN NRW werden auch noch einmal direkt zu jeder der einzelnen Erkenntnisse Stellung beziehen.

Zuletzt eine Bitte: Registriere Dich mit Deiner E-Mail-Adresse, damit wir Dich zu der zweiten Runde unserer Befragung einladen können - und damit wir Dir am Ende eine persönliche Rückmeldung senden können, in der du siehst, wie Deine Beiträge in die Resultate eingeflossen sind. Indem Du Dich registrierst, nimmst Du auch an unsere Gewinnspiel teil und kannst einen von 20 Büchergutscheinen für einen Buchladen bei Dir vor Ort gewinnen!

Wir nutzen Deine E-Mail-Adresse ausschließlich dazu, Dir im Rahmen dieser Konsultation Informationen zu senden. Dazu gehört eine Einladung zu einer zweiten Fragerunde, eventuell eine Erinnerungs-E-Mail sowie Informationen zu Resultaten der Konsultation. Ausführliche Informationen zum Thema Datenschutz finden sich hier.